Von Mikael Tham - <a rel="nofollow" class="external free" href="https://www.youtube.com/watch?v=pCeS8GKl5N0">https://www.youtube.com/watch?v=pCeS8GKl5N0</a>, CC BY 3.0, Link

Auf Antrag der CDU: Öffentliche „Sondersitzung Wildschweinplage“ am 20. September

Verschiedene Stadtteile von Völklingen sind in den vergangenen Jahren immer mehr zur Heimat von unterschiedlich großen Gruppen von Wildscheinen geworden. Im Stadtteil Fürstenhausen treiben aktuell „3 junge Überläufer*“  seit über 4 Wochen ihr Unwesen.

Diese Wildscheine halten sich vor allem in mehreren Gärten in den Kurt Schumacher Straße auf. Aber auch die Freifläche Kurt Schumacher Straße/Kaiserstrasse sowie der Bereich der Saarbrücker Straße sind bevorzugte Reviere der Sauen, und zwar zu allem möglichen Zeiten, also auch am Tage.

Gerade auf der Saarbrücker Straße herrscht reger Fahrzeugverkehr, nicht nur von Pkws, sondern vor allem auch von Motorrädern, Rollern und auch Fahrrädern. In den anderen Straßen bewegen sich seit dem vergangenen Montag wieder vermehrt die Schulkinder bzw. auch die Kindergartenkinder. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis ein PKW, ein Zweiradfahrer, eine Schulkind bzw. Kindergartenkind oder deren Eltern durch die Schweine zu Schaden kommen werden.

Von Seiten der Verwaltung wurden bisher jedoch nur Durchhalteparolen kommuniziert. Achselzucken oder Gebetsmühlenartig der Hinweis, in bewohnten Gebieten nichts machen zu können bzw. zu dürfen hilft den Anwohnern nicht weiter.

“Dies ist uns als CDU Fraktion im Ortsrat jedoch zu wenig!”, stellt Uwe Steffen, Fraktionsvorsitzender der CDU im ortsrat Völklingen fest, weiter: “Muss denn erst etwas schlimmes passieren, müssen Menschen zuerst angegriffen oder verletzt werden, damit am Ende des Tages gehandelt wird? Muss man nun jeden Tag Angst vor frei laufenden Keilern haben? Da hilft auch die unserer Ansicht nach jeder Vernunft widersprechenden Aussage, die Wildscheine seien scheue Tiere und laufen immer weg überhaupt nicht, das Problem zu lösen!”

Auf Initiative und Antrag der CDU Fraktion** im Ortsrat ist nun für den 20. September eine „Sondersitzung Wildschweinplage“ angesetzt worden, an der natürlich auch die betroffene Bevölkerung teilnehmen kann, darf, vor allem aber unserer Meinung nach muss um ein Zeichen zu setzen! Geladen wurden zu dieser Sitzung alle Ortsräte der Mittelstadt Völklingen, also neben dem Bezirk Völklingen-Alt auch Lauterbach und Ludweiler. (⇒ Beitrag zum Antrag)

Stattfinden wird diese Sitzung Montag, 20. September um 17 Uhr in der Hermann-Neuberger-Halle (Stadionstraße).

Wir möchten als Fraktion auch mit Ideen und Vorschlägen an diesem Abend zur Lösung solcher unhaltbarer und schon viele Wochen andauernder Belästigung und Gefährdung beitragen.

*in der Jägersprache so genannt
**externer Link zum Allris-System der Mittelstadt Völklingen

Titelfoto: Von Mikael Tham – Keiler CC BY 3.0, Link