CDU OV Völklingen: Reaktivierung der Köllertalbahn muss erwogen werden!

Der CDU Ortsverband Völklingen sprach sich bei seiner vergangenen Vorstandssitzung für die Untersuchung einer Reaktivierung der Köllertalbahn aus.

“Gerade die Köllertalbahn könnte den Osten Völklingens vom Verkehr entlasten. In Püttlingen werden aktuell einige Neubaugebiete erschlossen, dessen Bewohnerinnen und Bewohner mangels Alternative weiter auf die Straße angewiesen sein und so in Völklingen zu weiteren Verkehrsbelastungen führen werden. Leider hat sich jüngst der Stradtrat in Püttlingen damit einverstanden gezeigt, die Wiederinbetriebnahme der Köllertalbahn nicht weiter zu verfolgen, was unsere Position gegenüber des Verkehrsministeriums erschwert.”, zeigt sich Karsten Vitz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Stadtrat und 1. Vorsitzender des CDU OV Völklingen, über die aktuelle Entwicklung besorgt.

“Neben unserem Ortsverband zeigten sich bereits der CDU Stadtverband Völklingen als auch die Junge Union Völklingen über die Untersuchungen des Verkehrsministeriums, die für den saarländischen Verkehrsentwicklungsplan ÖPNV auf den Weg gebracht wurden, negativ überrascht. Zum Einen wird mit der Köllertalbahn eine ganze Strecke erst garnicht weiter untersucht, zum Anderen will das Ministerium von Anke Rehlinger die Bisttalbahn an Völklingen vorbei führen, neben der linken Saarseite zieht Rehlinger laut neusten Informationen auch Bous oder Saarlouis als Endstation der Bisttalbahn dem Völklinger Bahnhof vor. Damit würde Völklingens Innenstadt endgültig von der Planung abgekoppelt!”, stellt Andreas Hell, Ortsratsmitglied und 2. Vorsitzender des CDU Ortsverband Völklingen, fest und warnt: “Auch wenn die Verwaltung gerade mit einer Stellungnahme an das Ministerium auf diese problematische Entwicklung aufmerksam machte, darf sich die Völklinger Verwaltungsspitze nicht abhängen lassen und muss weiter aktiv für Völklingen am Ball bleiben!”

 

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier: