Maskenverteilung in Völklingen: Das müssen Sie wissen!

Die Stadt Völklingen hat heute in einem Schreiben an die Fraktionsvorsitzenden bekannt gegeben, dass die Schutzmasken kommende Woche von der Deutschen Post in die Briefkästen verteilt werden. Weitere Informationen stellen wir Ihnen an dieser Stelle schnellstmöglich nach Bekanntwerden bereit.

Neustes Update:

Update: (Pressemitteilung der Stadt Völklingen)

Stadt Völklingen organisiert Maskenverteilung

Ab Montag, den 27. April, wird im Saarland bei Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sowie beim Einkaufen eine Maskenpflicht eingeführt. Das Land erklärte diesbezüglich, dass es fünf Millionen Masken zur Verfügung stellt, die auf die einzelnen Gemeinden verteilt werden. Wie der Stadt Völklingen mitgeteilt wurde, sollen 5 Masken pro Person ausgegeben werden. Für Kinder bis 5 Jahre sind keine Masken vorgesehen. Nur für Personen des Jahrgangs 2014 und älter sind berücksichtigt.

„Die Stadtverwaltung hat ein Konzept ausgearbeitet, bei dem sie Anfang der Woche  gemeinsam mit städtischen Mitarbeitern und ehrenamtlichem Engagement von Bürgerinnen und Bürgern die Konfektionierung der über 38.000 “Startersets” vorbereitet, um im Anschluss eine reibungslose Hauszustellung zu gewährleisten. Auch bei der Verpackung und Verteilung steht der Gesundheitsschutz an oberster Stelle“, erklärt Völklingens Oberbürgermeisterin Christiane Blatt. Dabei hofft die Stadtverwaltung darauf, dass die vollständige Lieferung von Seiten des Landes spätestens am Montag in Völklingen eintrifft, damit die Ausgabe an die bezugsberechtigen Einwohner per Briefsendung im Laufe der Woche starten kann. Denn die Ermittlung der passgenauen Aufteilung auf mehr als 38.000 Völklingerinnen und Völklinger sowie die Vorbereitung und Organisation zur Ausgabe der Masken stellen einen hohen logistischen Aufwand dar und werden ebenfalls noch Zeit in Anspruch nehmen. Wie das Land mitteilte, wird Bürgerinnen und Bürgern sowie Handelsunternehmen mit dem Inkrafttreten ab Montag die nötige Zeit gegeben, um sich auf die neuen Regelungen vorzubereiten.

D.h., bis dahin kann auf Alternativen zurückgegriffen werden, wie selbstgenähte Behelfsmasken, Schals oder Tücher, die laut der Rechtsverordnung explizit erlaubt sind. Am vergangenen Freitag hat die Stadt Völklingen bereits viele Einzelhändler und Dienstleister im gesamten Stadtgebiet aufgesucht und ihnen kostenfrei ein kleineres Kontingent an Masken zur Verfügung gestellt, um erste Kunden auszustatten. Auch Wohnungslose, die sich dauerhaft in Völklingen aufhalten, sollen berücksichtigt werden.

Update 2:
Heute sind 200.000 Masken in Völklingen angekommen. Die Landesregierung im Saarland setzt damit ein ganz besonderes Ausrufezeichen, denn nur im Saarland bekommt jeder ein Startpaket mit 5 Masken!

Ministerpräsident Tobias Hans: „Als einziges Bundesland werden wir flächendeckend allen Bürgerinnen und Bürgern jeweils fünf Masken zur Verfügung stellen, welche in einem großen Kraftakt in den nächsten Tagen über die Kommunen kostenlos an die Saarländerinnen und Saarländer ausgegeben werden.“ (Grafik: CDU Saar)

Ministerpräsident Tobias Hans: „Als einziges Bundesland werden wir flächendeckend allen Bürgerinnen und Bürgern jeweils fünf Masken zur Verfügung stellen, welche in einem großen Kraftakt in den nächsten Tagen über die Kommunen kostenlos an die Saarländerinnen und Saarländer ausgegeben werden.“ (Grafik: CDU Saar)


Hintergrund:

Die Landesregierung des Saarlandes hat am Mittwoch, den 22. April mitgeteilt, dass ab Montag, den 27. April eine Maskenpflicht im ÖPNV und beim Einkaufen eingeführt wird. Dabei sind explizit auch selbstgenähte Masken oder Stofftücher erlaubt, sofern sie Nase und Mund bedecken. Bürgerinnen und Bürgern sowie Handelsunternehmen wird mit dem Inkrafttreten ab Montag die nötige Zeit gegeben, um sich auf die neuen Regelungen vorzubereiten.
„Die Verteilung der Masken erfolgt in Eigenverantwortung der Kommunen, die mit eigenem Personal und gegebenenfalls freiwilligen Hilfskräften und Organisationen die Verteilung übernehmen und hierbei auf praktische Lösungen setzen“, sagte Innenminister Klaus Bouillon.

Neben den CDU-Mitgliedern der Ortsräte Völklingen-Alt und Ludweiler, Mitgliedern der CDU-Stadtratsfraktion, hatten sich auch  Mitglieder verschiedener CDU-Ortsverbände, der Jungen Union und sicherlich auch anderer Parteien und Fraktionen nach Bekanntwerden der logistischen Herausforderungen dazu bereiterklärt bei der Verteilaktion oder deren Vorbereitung zu helfen.